Guten Kaffee kaufen: ein Leitfaden

Wo guten Kaffee kaufen?

Die meisten Röstereien im Bereich Spezialitätenkaffee haben mittlerweile den Anspruch, so qualitativ hochwertig und so direkt wie möglich ihren Rohkaffee einzukaufen. 

Doch wie findest du solche Röstereien auch in deiner Nähe? Die Lösung des Rätsels ist oft näher als gedacht.

Kaufe deinen Röstkaffee bei kleineren, lokalen Röstereien und dann bist du schon mal auf einem guten Weg. Auf einem guten Weg für hervorragenden Kaffeegenuss! 

Viele Röstereien, die mit Spezialitätenkaffee arbeiten, betreiben eigene Cafés und bieten ein ganzes Kaffeeregal mit den eigenen Röstungen für leckeren Espresso oder Filterkaffee für zu Hause an. Und in größeren Städten findest du sie mit Sicherheit vor Ort.

So betreiben wir auch einige Heilandt Cafés in Köln: Neben unserer Kaffeerösterei in Köln-Ehrenfeld gehören noch ein Café in Sülz und ein Café Belgischen Viertel, sowie unsere Kaffeebar an der Sporthochschule zur Heilandt Familie und überall kann unser Röstkaffee auch direkt mit nach Hause genommen werden.

Für alle Nicht-Kölner:innen haben wir, wie die meisten Röster von Spezialitätenkaffee, natürlich auch einen Online Shop, wo du in aller Ruhe durch unser Sortiment stöbern kannst. Hier findest du alles für den perfekten Kaffeegenuss, von leckerem Espresso über Kaffee für Vollautomaten, bis hin zu den spannendsten Filterkaffees

Auf unserer Website findest du auch Rezepte zum Nachbrühen für zu Hause und Empfehlungen für das richtige Equipment

Inhaltsverzeichnis

Kaffee schmeckt besonders gut, wenn du weißt, wo er herkommt

Du hast nicht so viel Zeit zu lesen? Darauf solltest du achten, wenn du guten Kaffee kaufen möchtest

Bei Heilandt kannst du guten Kaffee online kaufen

Was unterscheidet guten Kaffee von nicht so gutem Kaffee

Was kostet guter Kaffee

Was ist Spezialitätenkaffee

Wo liegen die Unterschiede bei den Röstungen

So wählst du den richtigen Kaffee für deine Zubereitungsart

 

Leckerer Cappuccino

Kaffee schmeckt besonders gut, wenn du weißt, wo er herkommt.

Wir bei Heilandt wissen, wie unsere Kaffees angebaut werden. Und wir wissen, wie viel die Farmen für ihre Bohnen gezahlt bekommen. 

Vielleicht geht damit auf den ersten Blick eine wichtige Orientierungshilfe verloren, da auf unseren Kaffeetüten zum Beispiel kein Fair Trade Siegel und nur gelegentlich ein Bio Siegel zu finden ist. Dabei verzichten wir ganz bewusst auf Siegel, weil sie vor allem die Produzent:innen viel Geld kosten. 

Stattdessen haben wir uns dem Direkthandel verschrieben:

Wir versuchen, unter anderem mit unserem jährlichen Transparenzbericht und unserer Definition von direktem Handel, unserer Kundschaft die Sicherheit zu geben, dass unsere Kaffees nicht nur unglaublich lecker sind, sondern auch mehr als fair gehandelt. 

Für unsere Kaffees zahlen wir bei Heilandt für Robusta mindestens das Doppelte und für Arabica sogar im Schnitt 80 Prozent über dem aktuellen Fairtrade Preis.

Viele kleinere Farmen, die keine Biozertifizierung besitzen, wirtschaften allerdings meist biodiverser, als es für eine Zertifizierung nötig wäre. 

Bio-Zertifizierte Kaffeebohnen bleiben natürlich auch nach unserer Röstung mit dem Bio-Siegel ausgezeichnet, wenn wir von ihrem Geschmacksprofil und ihrer Qualität begeistert sind.

Mehr zu dem Thema findest du übrigens in unserem Artikel “HEILANDT KAFFEE mehr als fair.

 

Du hast nicht viel Zeit zu lesen? Darauf solltest du achten, wenn du guten Kaffee kaufen möchtest:

  • Suche kleinere Röstereien in deiner Nähe oder online 

  • Wähle die Kaffeeröstung passend zu deiner gewünschten Zubereitungsart aus

  • Lies die angegebenen Aromaprofile zu den jeweiligen Kaffees und bestelle nach deinem Geschmack

  • Kaufe zu Beginn ein Probierpaket, wenn du dir noch unsicher bist, welcher Kaffee dir am besten schmeckt

  • Damit dein Kaffee noch besser schmeckt, vergewissere dich, dass die Rösterei transparent die Herkunft des Kaffees angibt

 

Bei Heilandt kannst du guten Kaffee online kaufen.

In unseren Cafés und unserem Online Shop findest du unser gesamtes Kaffeesortiment. 

Alle unsere Kaffees sind direkt gehandelt und du findest eine große Auswahl an Kaffee und Espresso.

Zwei unterschiedliche Produktlinien sorgen dafür, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Unsere Standardkaffees sind in der Zubereitung sehr pflegeleicht und einfach lecker.  

Unsere Microlots sind unsere geschmacklich etwas aussergewöhnlichen Röstungen und eine Alternative für Kaffeegenießer:innen, die etwas experimentierfreudiger sind. 

Was alle unsere Kaffees besonders macht, ist ihre hohe Qualität und die Sorgfältigkeit und Freude, mit der wir unsere Kaffees einkaufen und weiterverarbeiten.

Geschmack

Von schokoladig-kräftig bis fruchtig-spritzig findest du bei Heilandt eine große Auswahl. Heilandt-Kaffee ist jedoch nie zu spitz in den Aromen, hat immer eine gewisse Süße und schmeckt einfach lecker.

Qualität

Der von uns eingekaufte Rohkaffee ist von höchster Qualität. Alle unsere Kaffees sind von Hand gepflückt und werden sorgfältig nach der Ernte aufbereitet und bei uns sortenrein mit einem individuellen Röstprofil veredelt.

Nachhaltigkeit 

Die Farmen, bei welchen wir unseren Rohkaffee einkaufen, arbeiten biodivers und verzichten zum größten Teil auf Monokulturen. Das bedeutet, unser Kaffee wächst oftmals in Wäldern unter Schattenbäumen und es wird auf Pestizide verzichtet.

Kaffee ist durch den weiten Weg, den jede einzelne Bohne zurücklegen muss, nie ein vollkommen nachhaltiges Produkt. Aber wir tun unser bestes, um durch Direkthandel und direkten Kontakt zu unseren Partner:innen ,unseren Kaffee so nachhaltig wie möglich einzukaufen und weiterzuverarbeiten.

Was unterscheidet guten Kaffee von nicht so gutem Kaffee?

Ganz klar entscheidet der Geschmack! 

Unabhängig davon, ob du lieber Arabica oder Robusta, Espresso oder Filterkaffee trinkst, ist es entscheidend, wie der Kaffee von den jeweiligen Kaffeebauern angebaut wurde, wie die Bohne nach der Ernte aufbereitet wurde und, vor allem, wie sie später geröstet wird. 

Heilandt Gründer Moritz erzählt euch in diesem Video wie wir Kaffee schmecken:

 

Um dir ein wenig Beratung für deine Suche nach gutem Kaffee zu geben, haben wir mal einige Möglichkeiten, Kaffee zu kaufen, unter die Lupe genommen:

Kaffee im Einzelhandel

Im Regal eines normalen Supermarktes findest du immer noch überwiegend Industriekaffee großer Kaffeemarken. Der Anteil von Spezialitätenkaffee in Deutschland liegt prozentual nach wie vor im einstelligen Bereich und somit ist noch sehr viel Luft nach oben.

Einige lokale Kaffeeröstereien bieten ihren Kaffee im Einzelhandel an. In größeren Städten ist es also jetzt schon möglich, Specialty Coffee im Supermarkt zu kaufen. Aber das bleibt bisher leider die Ausnahme.

Fairtrade Kaffee im Einzelhandel

Woran orientieren wir uns also, wenn wir im Supermarkt vor der riesigen Auswahl an Kaffee stehen, um zumindest besser gehandelten Kaffee einzukaufen?  

Natürlich an den gelernten Siegeln wie das Bio und Fair Trade Siegel. Doch wie schon eingangs erwähnt, geht Kaffeehandel besser und Kaffee leckerer! 

Ein Fairtrade Siegel heißt noch lange nicht, dass der Kaffee wirklich eine gute Qualität hat. Der Fokus hier liegt auf einer halbwegs fairen Entlohnung der Kaffeefarmer:innen in den Ursprungsländern und nicht unbedingt auf der Qualität der Bohnen.

In Anbetracht dessen, dass sich der an die Farmen gezahlte Fairtrade Preis seit über 10 Jahren nicht geändert hat und momentan nur noch knapp über dem Weltmarktpreis von Kaffee liegt, möchten wir persönlich bei Heilandt mehr tun - für die Kaffeefarmen, für unsere Kaffeequalität und euch als unsere Konsument:innen.

Kaffee aus einer Kaffeerösterei

Bei kleineren Kaffeeröstereien, wie wir es sind, wird Rohkaffee ganz anders gesucht, eingekauft und weiterverarbeitet, als bei den großen Industriekaffee-Marken. Und das wichtigste ist: wir rösten unsere Bohnen ganz anders! 

Kaffee von großen Marken - wir sagen Industriekaffee dazu - besteht zum großen Teil aus minderwertigen, teils sogar verschimmelten Bohnen. Es werden ganz unterschiedliche Kaffee-Sorten aus unterschiedlichsten Ländern in einen Topf gekippt. 

Um ein einheitliches Geschmacksbild zu erzeugen, werden die Bohnen, salopp gesagt, im Röstvorgang so schnell und heiß geröstet, bis sie verbrannt sind. So haben die einzelnen Kaffees gar nicht die Chance, ihr vielfältiges Kaffeearoma zu entfalten. Absurder Weise ist dieser dunkle Röstgrad und der dadurch “verbrannte” Geschmack besonders in Deutschland der gelernte und erwartete Kaffeegeschmack.

Röstereien von Spezialitätenkaffee und auch wir bei Heilandt, rösten viel langsamer und bei maximal 210°C. Durch dieses schonende Röstverfahren von Hand im Trommelröstverfahren können alle unsere Kaffeeröstungen ihre spannenden und vielfältigen Kaffeearomen entfalten. Mehr erfährst du in unserem Artikel zu unserer Kaffeeröstung und unser Chef Moritz erzählt dir in diesem Video ebenfalls noch ein bisschen zum Thema Röstung.

Was kostet guter Kaffee?

Es ist für dich als Konsument:in natürlich nicht möglich, jeden Kaffee vor dem Kauf erst einmal zu probieren. So ist bei Kaffee tatsächlich der wesentlich höhere Preis das erste entscheidende Qualitätsmerkmal. Spezialitätenkaffee ist tatsächlich wesentlich teurer als der herkömmliche Kaffee, den du im Supermarktregal findest und das hat einen guten Grund.

Röstereien wie wir, zahlen deutlich mehr für die eingekauften Rohkaffees. Durch so direkten Handel wie möglich, sorgen wir dafür, dass die Kaffeeproduzent:innen für ihre hochwertigen Kaffees angemessene Preise erzielen. 

Dies macht unsere Röstkaffees natürlich teurer und deshalb ist der Preis des Kaffees ein wichtiger Indikator bei deiner Suche nach qualitativ hochwertigem und vor allem leckeren Kaffee. 

So kannst du dir gewiss sein, dass du beim Kauf eines Spezialitätenkaffees nicht nur in den Genuss von unglaublich leckerem Kaffee kommst, sondern auch einen wichtigen Beitrag für eine bessere Kaffeekultur leistest.

 

Was ist Spezialitätenkaffee

Die Frage ist eher, ab wann sich Kaffee Specialty Coffee nennen darf. Laut der Specialty Coffee Association kurz SCA ist jeder Kaffee über 80 SCA Punkte im Spezialitätenkaffee anzusiedeln. 

Die global agierende Non-Profit Organisation Specialty Coffee Association hat ein Ziel: Eine bessere Kaffeekultur. Der deutsche Ableger der SCA bietet zum Beispiel auf nationaler Ebene die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Bereichen innerhalb der Spezialitätenkaffee-Branche weiterzubilden und sich auf verschiedenen Community Events auszutauschen.

Sobald der Kaffee sorgfältig angebaut, von Hand geerntet, sorgfältig aufbereitet und im Anschluss von den Röstereien einzeln mit einem individuellen Röstprofil veredelt wird, wirst du das am Ende garantiert in deiner Tasse schmecken

Das Gute daran ist, dass eigentlich fast jede kleinere Kaffeefarm die Möglichkeit hat, auf Spezialitätenkaffee umzustellen oder zumindest partiell Kaffee mit höherer Qualität anzubauen.

Das Entscheidende ist, bei den Kaffeeproduzent:innen ein Bewusstsein zu schaffen, dass sich die Mühe auf Spezialitätenkaffee zu setzen am Ende bezahlt macht. Wichtig ist es, ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und das immer mehr Menschen Spezialitätenkaffee trinken.

Wo liegen die Unterschiede bei den Kaffeebohnen und ihrer Herkunft

Die Herkunft der Kaffeespezialitäten ist also gar nicht so entscheidend, sondern die Qualität, der Anbau der einzelnen Bohne. Wir haben zum Beispiel mit unserem ZéZé Espresso einen qualitativ sehr hochwertigen Espresso aus Brasilien im Sortiment, obwohl Brasilien eigentlich ein bisschen als die Wiege des industriell angebauten Kaffees angesehen wird. 

Früher hat man den Kaffees aus verschiedenen Kontinenten bzw. Ländern, die im Kaffeegürtel liegen, ganz bestimmte geschmackliche Attribute zugeordnet. So steht Mittel- und Südamerika für schokoladige Kaffees und afrikanische Sorten eher für fruchtige Bohnen. 

Doch das ändert sich immer mehr. Das hat zum einen mit dem Klimawandel zu tun und zum anderen mit der Experimentierfreudigkeit einzelner Kaffeeproduzent:innen. Die Samen von äthiopischen Kaffee-Varietäten werden probiert in Mexiko erfolgreich anzubauen und durch bestimmte Aufbereitungsmethoden kann man, unabhängig von Anbaugebiet und Varietät, der Kaffeebohne noch ganz andere Aromen entlocken, als es bisher der Fall war.

So findest du in unserem Sortiment zum Beispiel mit den Kaffees Graciela und Escobar sehr  fruchtige Filterkaffees aus Mexiko und Guatemala.

Wo liegen die Unterschiede bei den Röstungen?

Helle Kaffeeröstung

Sehr hell geröstete Bohnen lassen die natürliche Säure und somit die fruchtigen Noten einer Kaffeebohne mehr zum Vorschein kommen. Diese Säure ist übrigens nicht zu verwechseln mit der den Magen angreifenden Säure bei Industriekaffee.

Für Kaffeeliebhaber und Kaffeeliebhaberinnen mit etwas mehr Erfahrung im Spezialitätenkaffee, sind dies oftmals die favorisierten Röstungen. 

Bei Kaffee, ähnlich wie bei Wein, kann es sehr spannend sein, sich mit der Sensorik der vielfältigen Aromen von Kaffee auseinanderzusetzen und diese zu entdecken.

In unserem Sortiment findest du einige Filterkaffees, wie der Äthiopische Bookkisa, die eher hell geröstet sind.

Mittelstarke Röstung

Unsere Röstungen finden sich meist in diesem Spektrum, denn Heilandt mag es süß! 

Die Kombination aus reifer bis auch mal spritziger Frucht mit schokoladigen Aromen, ist das, was wir in unseren Kaffeeröstungen durch eine etwas längere Röstzeit zum Vorschein bringen möchten. Damit dies gelingt ist natürlich die Kaffeesorte und die Art der Aufbereitung der Kaffeekirschen nach der Ernte neben dem entsprechenden Röstprofil entscheidend.

Die Espresso Röstungen wie unser Liebelein haben diese schokoladige Süße mit ein wenig Säure wie von reifer Frucht und harmonieren deshalb hervorragend im Cappuccino oder Latte Macchiato mit Milch oder Milchalternativen. 

Dunkle Kaffeeröstung

Mit unserem Enzo haben wir uns mal eher Richtung Italien bewegt, was den Röstgrad angeht. Dieser Espresso, der auch als Kaffee für Vollautomaten sehr gut funktioniert, ist unsere dunkelste Röstung. Dabei haben wir es geschafft, einem 100% Arabica Kaffee ordentlich Wumms zu verleihen - ohne ihn tot zu rösten, versteht sich.

Ansonsten sind wir im dunklen Röstbereich eher weniger vertreten, da die Röstaromen, also die durchs Rösten entstehenden eher herben Noten, den aromatischen Facettenreichtum unserer Bohnen nicht überdecken sollen.

 

So wählst du den richtigen Kaffee für deine Zubereitungsart.

Welches ist der beste Kaffee? 

Zum Schluss möchten wir euch noch ein wenig über die richtige Zubereitung erzählen und welche Röstung für welche Art des Aufbrühens geeignet ist.

Natürlich ist es zunächst einmal wichtig im Sortiment der jeweiligen Rösterei auf den Röstgrad zu achten und den von dir gewählten Kaffee auf die Zubereitung abzustimmen. So sind deklarierte Espressobohnen sicherlich besser geeignet für Espresso, als die helleren Filterröstungen.

Hast du eine Espressomaschine mit Siebträger zu Hause, dann lassen sich bei uns alle Espressoröstungen und aber auch die Röstungen für Vollautomaten zu einem leckeren Espresso zubereiten. Unsere Microlot Filterkaffees brühst du dir hingegen am besten mit dem Handfilter auf, um das volle Aroma genießen zu können.

Allerdings ist es auch völlig in Ordnung eine Espressoröstung zum Beispiel in der Filterkaffeemaschine aufbrühen, wenn du es gern etwas kräftiger magst. Kaffee ist eben Geschmackssache und damit sind wir bei der nächsten Frage.

Welcher Kaffee hat den besten Geschmack? 

Wenn du dich für Specialty Coffee interessierst ist es wahrscheinlich so, dass du schon bemerkt hast, dass der bisher gewohnte Kaffeegeschmack - also der verbrannte Geschmack von Industriekaffee - nichts mit dem Aroma von Spezialitätenkaffee-Bohnen zu tun hat. 

Was dir schmeckt, entscheidest allein du selbst und deshalb ist es oftmals ganz hilfreich ein Probierpaket zu bestellen und sich ein wenig durch das Angebot zu brühen. 

Wenn du es ein wenig kräftiger und somit eher nussig-schokoladig magst, sind unsere Espresso-Blends mit einer Mischung aus Arabica und Robusta, wie der Espresso 1 oder unser Tor 5, zum Einstieg die richtige Wahl.

Bist du begeistert davon, wie fruchtig Kaffee schmecken kann, dann sind unsere Spitzenkaffees, die sogenannten Microlots, sicherlich spannend für dich. Auch hier bieten wir Probierpakete für Filter und Espresso an.

Was sind typische Qualitätsmerkmale für guten Kaffee? Grundsätzlich sind die typischen Qualitätsmerkmale von gutem Kaffee neben der Herkunft und der Art der Aufbereitung auch das homogene Bild der Kaffeebohnen und die Frische der Röstung. 

Achte auf das Röstdatum bei Kaffee. Ihren optimalen Geschmack entfalten geröstete Bohnen ab circa einer Woche nach dem Rösten. Ab etwa drei Monaten fängt gerösteter Kaffee an an Aroma zu verlieren. 

Grundsätzlich halten ganze Bohnen wesentlich länger das Aroma als schon gemahlener Kaffee. Deshalb ist es immer besser, sich den Kaffee vor jeder Zubereitung selbst frisch zu mahlen. Eine gute Mühle ist sehr wichtig für den idealen Kaffeegeschmack.

Meistens kannst du dir den Kaffee auch in dem Café oder Shop mahlen lassen, wo du den Kaffee kaufst.

Bewahre deinen Kaffee stets luftdicht, dunkel und kühl auf. Oftmals sind die Verpackungen, in denen du den Kaffee kaufst sehr gut geeignet, um das Aroma zu wahren. Der Kaffee muss deshalb gar nicht unbedingt umgefüllt werden.

French Press

Die French Press ist das Einsteigermodell und eine gute Möglichkeit, sich dem Thema Spezialitätenkaffee bei Filterkaffee anzunähern. Entscheidend ist hier der richtige Mahlgrad! 

Das Kaffeepulver für die Zubereitung mit der French Press ist gröber gemahlen sein, als für einen Handfilter-Aufguss. Wenn du keine eigene Mühle zu Hause hast, kannst du ihn dir in der Regel vor Ort beim Kauf mahlen lassen. Hier solltest du immer erwähnen, wie du dir deinen Kaffee daheim zubereiten möchtest. Mit unserer Rezeptempfehlung für einen leckeren Filterkaffee aus der French Press on top, steht einem leckeren Kaffee für zu Hause nichts mehr im Weg.

Filterkaffeemaschine

Lange war die Zubereitung von Filterkaffee mit einer Kaffeemaschine in der Specialty Coffee Szene ziemlich verpönt. Aber mittlerweile gibt es Maschinen, die das Aufbrühen von Hand sehr gut imitieren. 

Wir haben zum Beispiel den Moccamaster im Sortiment. Er sieht nicht nur schön aus, sondern liefert dir schnell und unkompliziert einen gelungenen Filterkaffee. 

Das Kaffeemehl ist auch hier deutlich gröber als beim Handfilter und der Siebträgermaschine. Wir haben dir hier zusammengestellt, welcher Mahlgrad und welches Mengenverhältnis jeweils am besten funktioniert.

 

Handfilter

Das Aufbrühen per Hand ist die Königsdisziplin, wenn es um die Zubereitung von Filterkaffee geht. Im Spezialitätenkaffee diese Methode zelebriert und zu einer regelrechten Wissenschaft. 

Da jeder Kaffee sich beim Aufbrühen anders verhält, ist eine generelle Rezeptempfehlung eigentlich nicht möglich. Am Ende entscheidet der Geschmack, welches Rezept dir am besten gefällt. 

Experimentieren lohnt sich also bei jedem neuen Kaffee und du wirst erstaunt sein, wie unterschiedlich der selbe Kaffee schmecken kann, wenn du auch nur ein wenig die Parameter veränderst.

Wir haben für dich dennoch eine Anleitung mit Rezept und vielen Tipps für den Handfilter verfasst, dass für unsere Filterkaffee-Röstungen gut funktioniert. Es dient dazu, dir einen Anhaltspunkt zu geben, von dem aus du anfangen kannst auszuprobieren. 

Herdkanne

Die unkomplizierteste Art, sich einen Espresso zuzubereiten ist die Bialetti bzw. Herdkanne. 

Streng genommen ist das, was am Ende dabei herauskommt, ein Mokka und kein Espresso. Bei der Herdkanne läuft der Kaffee nämlich nur mit ca 1.5 Bar durch. Bei einer Siebträgermaschine wird ein Druck von 9 Bar aufgebaut.

Dennoch ist das Ergebnis aus der Bialetti super lecker und lässt, bei richtiger Kaffeezubereitung, auch die Aromen von Spezialitätenkaffee schön zur Geltung kommen.

Wir haben euch ein paar sehr nützliche Tipps zusammengetragen. Guck mal in unserem Artikel Kaffee-Rezepte!

Siebträgermaschine

Eine gute Siebträgermaschine zu Hause zu haben ist purer Luxus und eine endlose Quelle für besten Espresso - wenn man sie zu bedienen weiß. 

Es benötigt schon einiges an Barista-Vorwissen, bis der Kaffee bei Espressomaschinen so wie er sollte durch den Siebträger läuft. In unserer Kaffeeschule hier in Köln bieten wir deshalb regelmäßig Barista-Kurse an und kommen im Kölner Umland sogar zu dir nach Hause, um mit dir zusammen deine Maschine einzustellen.

Wir haben dir hier ein paar Empfehlungen zusammengetragen, wie es bei dir daheim reibungslos klappt mit dem leckeren Espresso zu Hause. 

Kaffeevollautomat

Kaffeevollautomaten sind die sichere Bank für gut zubereiteten Kaffee. Auch hier hat die Technik, ähnlich wie bei den Kaffeemaschinen, große Sprünge gemacht. 

Wir sind begeistert, wie gut unsere Röstungen, die wir speziell als Kaffee für Vollautomaten konzipiert haben und sind deshalb überzeugt, dass Specialty Coffee auch in Kaffeevollautomaten sehr gut funktioniert.

Viel Variation in den Einstellungen gibt es nicht, aber ein paar Kniffe haben wir trotzdem hier für dich.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.