Lieber Costa Rica, als Cordalis!

Ein Microlot Coffee, der sich gewaschen hat

Seit 3 Generationen baut Familie Chacon in den Hängen des Poas Vulkans in Alajuela Kaffee an. Die fruchtbaren, vulkanischen Böden sind die Grundlage für ihre hochwertigen Kaffees. Das Anwesen der Familie ist mit einer hochmodernen "Micro Mill" ausgestattet, in der die Kaffees auf verschiedenen und innovativen Wegen aufbereitet werden. Als Alternative zum "fully washed" - Prozess verwendet die Las Lajas Micro-Mill einen Penagos Aquapulper. Die Einstellungen des Aquapulpers beeinflussen die Mengen des Fruchtfleisches, welches um die Bohne haften bleibt. Dadurch kann bestimmt werden, wie viel Zucker des Fruchtfleisches in die Bohne reinzieht, was zur Folge hat, dass abgefahrene und auch fruchtige Aromen in der Bohne angelegt werden können. Ein weiterer riesiger Vorteil dieses Verfahrens ist, dass die Menge des Wassers, welches für die Produktion benötigt wird, verringert wird.

Das Black Honey Experiment

Nachdem der Kaffee entpulpt wurde, wird ein modifizierter Trockenturm in der ersten Phase des Trocknungsprozesses verwendet. Durch die Verwendung des Trockenturms wird die Wasseraktivität in der Bohne positiv beeinflusst. Erst danach werden die Bohnen auf geeigneten Flächen weiter getrocknet. Beim Black Honey Process wird der Kaffee sehr selten gewendet oder während der Trocknung durch eine schwarze Plastikplane bedeckt auf African Beds gelagert.

Wem das zu viel Input und Fachsimplerei war und unseren Kaffee einfach mal schmecken möchte, sollte jetzt in einen unserer Läden vorbeischauen oder ihn sich für den längeren Genuss in unserem Onlineshop bestellen. Wir garantieren ein mega Aroma nach Toffee, Honig und einem Hauch der Säure von gelben Früchten unseres schwarzen Diamanten.