Unsere Ziele 2020

10 Jahre rösten wir nun schon Spezialitätenkaffee und es gibt immer noch viel zu lernen und viele interessante neue Themen und Aufgaben, die uns beschäftigen.

Wir bewegen und verändern uns und sind sehr stolz immer direkter zu handeln. 2020 erreicht unsere Direct Trade  Rate die 95%!

Mit viel Ehrgeiz gehen wir das neue Jahrzehnt an. Neben dem Vorsatz, nachhaltiger in unseren Kaffeeläden zu wirtschaften und unsere Kaffees in der Qualität immer mehr zu steigern, ist ein direkter Einkauf unserer Rohkaffees das primäre Ziel!

Direkter Handel heißt in der Branche des Spezialitätenkaffees, ohne Zwischenhändler direkt beim Kaffeeproduzenten einzukaufen. Das ist uns zu Beginn nicht möglich gewesen, da wir als eigenständige Rösterei schlicht und ergreifend nicht die finanziellen Mittel hatten. Jetzt nach 10 Jahren im Business, sind wir kurz vor dem Ziel eine transparente Kaffeemanufaktur mit nahezu nur noch direkt gehandelten Kaffees zu werden. Das bringt viele Vorteile, aber auch Herausforderungen für uns und unsere Kaffeeproduzenten. 

Vorteile:

  • Direct Trade ermöglicht uns den Einkauf von Rohkaffee von höchster Qualität
  • Wir bezahlen an die Produzenten mindestens 50 % über Fair Trade Preis
  • Wir geben Planungssicherheit für die Produzenten vor der Ernte durch Vorfinanzierung und die höheren Preise
  • Höhere Einnahmen ermöglichen unseren Produzenten Reinvestitionen in die technischen Gegebenheiten, um die Qualität des Kaffees stetig zu erhöhen und den Lebensstandard der Familien zu verbessern
  • So schaffen wir gemeinsam die Motivation, den Beruf „Kaffeebauer“ weiter zu verfolgen und für nachfolgende Generationen attraktiv zu halten — Landflucht  wird entgegengewirkt und sichert den Kaffeeanbau auch in Zukunft. Ohne die Bauern kein Kaffee, ohne Kaffee kein Spezialitätenkaffee
  • Unser Preis-Niveau schafft Unabhängigkeit von Markt und Börse
  • Wir sorgen für Transparenz in der gesamten Wertschöpfungskette
  • Nachhaltiger Anbau wird auch ohne Biozertifizierung honoriert
  • Direkter Kontakt zum Produzenten sorgt für einen stetigen Austausch von Kaffeewissen mit unseren Produzenten

 

Herausforderungen:

  • Direkter Handel setzt Vorfinanzierung des Rohkaffees voraus und das teilweise weit vor Lieferung und Absatzmöglichkeit des Kaffees. Eigenkapital muss also erst einmal erwirtschaftet werden, um ein solches finanzielles Risiko tragen zu können
  • Aufbau von Vertrauen zwischen allen Akteuren in der Handelskette
  • Kaffeewissen muss erst ein gewisses Level haben, damit man als Rösterei direkt handeln kann
  • Sourcing – Die Suche nach qualitativ hochwertigem Kaffee benötigt Partner, denen man vertrauen kann
  • Logistik – Der Transport des Kaffees ohne Qualitätsverlust muss von uns selbst organisiert und gesteuert werden
  • Euch als unseren Kunden verständlich und interessant zu erläutern, was uns Kaffeenerds hier gerade so umtreibt :) Fragen deshalb immer gern an botschaft@heilandt.de

 

Mehr zum Thema Direct Trade hier!