Wer Kaffee liebt, röstet ihn ganz sanft.

Perfekter Genuss braucht seine Ruhe. Das gilt beim Kaffeetrinken, das gilt aber auch schon beim Rösten. Bei uns bekommt jede Bohne, was sie braucht, um ihr Aroma zu entfalten.

Bei uns ist Geschmack Handarbeit. Jede Kaffeesorte wird einzeln im Trommelröster geröstet – ganz schonend, bei niedrigen 210 ° C Temperatur und bis zu 22 Minuten lang. Nur so kann der Röster ganz genau auf die Sorte, die Bohnengröße und die Verwendung als Espresso oder Tassenkaffee eingehen. Er kann riechen, wann der Kaffee perfekt geröstet ist – und er kann es auch hören.

Hände mit Kaffeebohnen

Kleines Industrie-Bashing am Rande.

In den Großröstereien werden die Kaffeebohnen bei über 400°C schockgeröstet – in nur 90 Sekunden. Dabei werden verschiedenste Sorten schon in der Röstung gemischt. Dadurch hat Industriekaffee viel weniger Geschmack. Außerdem wird die Chlorogensäure nicht abgebaut, die kaltem Kaffee einen säuerlichen Geschmack gibt und ihn magenunfreundlicher macht.

Der „first crack“, das hörbare Platzen der Zellen durch das Verdampfen des Wassers, ist die Orientierungsmarke für unsere Röstungen. Danach haben die Bohnen genug Ruhe um auszurösten, erst dann werden sie zu den verschiedenen Mischungen kombiniert. Zu Mischungen, deren sanfte Röstung man bei jedem Schluck schmecken kann.

Wir sammeln keine Siegel.

Wir sind stolzes Mitglied der Deutschen Röstergilde (DRG), die sich für Qualität, Transparenz und Nachhaltigkeit, sowie Fairness, Rösttradition und Gesundheitsbewusstsein einsetzt und diese Werte auch kontrolliert.

Wir sind ein bio-zertifizierter Röstbetrieb.

Mehr Zertifikate brauchen wir nicht.

Heilandt Siegel